Backlinks / Rückverlinkungen ( Definition & Bedeutung für SEO: Was sind Backlinks?, wieso sind sie wichtig für Google?
 Backlinks

Backlinks / Rückverlinkungen
( Definition & Bedeutung für SEO: Was sind Backlinks?, wieso sind sie wichtig für Google? )

Kurz & Knapp: Was sind Backlinks?
Unter Backlinks (auch als Incoming Links oder Inbound Links bekannt) versteht man Links oder Verknüpfungen zwischen zwei unterschiedlichen Websites. Beispiel: Wenn Du nach einem Klick auf diesen Link hier auf einer anderen Webseite landen würdest, dann wäre das ein Backlink.

Unterschied zwischen Link & Backlink?

Bei einem internen Link geht es um eine Verlinkung zwischen Unterseiten oder Ressourcen innerhalb Deiner eigenen Webseite. Von einem externen Link ist die Rede, wenn Du von Deinem Web auf ein Fremdes verlinkst. Wird jedoch auf Deine Seite von fremden Webs verlinkt, dann haben wir es mit einem Backlink zu tun.

  • Interner Link: www.Seite-A.de/Artikel-1 ➜ www.Seite-A.de/Artikel-2
  • Externer Link: www.Seite-A.de ➜ www.Seite-B.de
  • Backlink: www.Fremde-Webseite.de ➜ www.Deine-Webseite.de

 

Sind Backlinks wichtig für SEO? Wenn ja, wieso?

Wenn Du Dir eine beachtliche Optimierung Deiner Google-Rankings wünscht, brauchst Du definitiv Backlinks. Denn Linkaufbau oder die Erstellung / Gewinnung von Backlinks gilt nach bevor als eine der wichtigsten Ranking-Faktoren. Der Grund ist recht einfach: Wenn Deine Inhalte bzw. der Content Deiner Webseite so wertvoll relevant oder interessant ist, dass andere Webs darauf verlinken, gewinnen sie an Bedeutung bei Google & anderen Suchmaschinen. Das Ergebnis sind dann bessere Platzierungen bei themenrelevanten Suchanfragen. Zumindest ist das die Theorie…

Sind alle Backlinks gleich wertvoll?

Im optimalen Fall sollten Backlinks drei wichtige Kriterien erfüllen. 1. Themenrelevanz: Sie sollten von einem themenrelevanten oder -verwandten Online-Auftritt stammen, 2. Bekanntheitsgrad: Sie sollten von möglichst bekannten Webs stammen, 3. DoFollow Attribut: Backlinks auf Deine Webseite sollten das ‘Follow’ Attribut enthalten (sie gelten in den Augen von Google als wertvoller).

Sollte ich Backlinks kaufen?

Laut Google-Richtlinien sollten Backlinks ‚natürlich‘ entstehen. Das bedeutet, Contents oder Informationen sollten aufgrund ihres Mehrwerts verlinkt bzw. in der Online-Welt geteilt werden. In der heutigen Information-überfüllten Online-Welt gelingt dies jedoch nur sehr, sehr wenigen Unternehmen.

Backlinks werden also nicht immer ‘verdient, oft werden sie gekauft. Das wissen auch Google und andere Suchmaschinen. Aus diesem Grund solltest Du bei der Gestaltung Deiner Linkaufbau-Strategie auf eine gesunde Kombination aus standard & wirklich wertvollen Links achten. Wenn Du nicht die mediale Stärke von Amazon, Coca-Cola, Real Madrid, etc. hast (höchstwahrscheinlich der Fall bei Dir), dann kannst Du stark davon ausgehen: Wenn Du Dir starke Rankings wünscht, dann wirst Du früher oder später für Backlinks bezahlen müssen.

Backlinks kaufen: Ist das gefährlich?

Ist der Kauf von Backlinks eine gute Idee? Ist das legal?. Wie bereits erwähnt, Backlinks zu kaufen verstößt gegen die Webmaster-Richtlinien oder Empfehlungen von Google. Wenn Du dabei erwischt wirst, könntest Du theoretisch eine Abstrafung bekommen (eine sog. ‘Google-Penalty’). In der Praxis wird das jedoch eher selten passieren. Ein Backlink, der ‘unnatürlich’ aussieht, wird oft von Google einfach ignoriert. Die Gefahr oder das Risiko dabei wäre für Dich jedoch, dass Du in so einem Fall entweder Zeit oder Geld in einem Backlin investiert hättest, der Dir kaum oder sehr wenig bringt.

Solltest Du tatsächlich eine Penalty erhalten, dann besteht die Gefahr, dass Deine Seite aus den Suchergebnissen rausfliegt. Schlimm (sehr schlimm!) aber die Welt geht trotzdem nicht runter. Für eine Wiederaufnahme müsstest Du Dich um die “Eliminierung” der schädlichen Backlinks kümmern. Dies ist aber ein Thema für sich. Gern kannst Du hier mehr über das Disavow-Tool erfahren.

Backlinks selbst erstellen?

Wie Du es bestimmt bemerkt hast, kann der Aufbau von Backlinks für Deine Webseite zu einer kniffligen Aufgabe werden. Du könntest Dich natürlich selbst darum kümmern (oder Dein Team). Wenn Du jedoch in diesem Bereich absolut keine Erfahrung hast, würde ich davon komplett abraten. Hol Dir die Unterstützung eines professionellen SEO-Freelancers für diese Aufgabe. Zumindest für Deine ersten Kampagnen.

Backlinks selbst oder vom einem SEO aufbauen lassen?

Ob gekauft oder nicht: Diese Aufgabe muss jedoch von einem SEO-Profi erledigt werden: Denn, wenn Du bspw. von heute auf morgen hunderte Follow Links von eher unbekannten, dubiosen Webs hast, dann könnten sehr schnell die Alarmglocken bei Google läuten. Das möchtest Du definitiv nicht.

Brauche ich NoFollow Links?

Ja. Auf jeden Fall. Zu einem gesunden Backlink-Profil gehören auf jeden Fall auch NoFollow Backlinks. Denn mit dieser Art von Backlinks willst Du Google und anderen Suchmaschinen eine Botschaft vermitteln: “Hey Google! Meine Backlinks wachsen ganz natürlich / organisch aufgrund des Werts der Inhalte meiner Webseite. Sie werden von mir nicht gezielt erstellt. Und natürlich werden sie auch nicht gekauft!”.

 

Ankertexte: Hast Du andere Fragen?. Möchtest Du mehr über Ankertexte erfahren?. Hast Du eine konkrete Frage?. Kontaktiere mich einfach über meinen Google-Chat & stelle kostenlos Deine Frage!

https://www.searchenginejournal.com/link-building-guide/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert