SEO Konkurrenzanalyse-Tool Kostenlos

SEO Konkurrenzanalyse-Tool Kostenlos

SEO Konkurrenzanalyse

Die einfachste SEO Konkurrenzanalyse! Du weißt bestimmt, für eine vollständige SEO-Analyse Deiner Konkurrenz brauchst Du in der Regel (viele) technische Informationen und sehr genaue KPIs, die nur mit speziellen SEO-Tools erfasst werden können: Rankings, Keywords, Inhalte, Backlinks, Ladezeiten usw. Was Dir aber bestimmt noch niemand gesagt hat: Es gibt auch grundlegende, leicht zu ermittelnde Informationen & Faktoren, die Dir auch ein klares Bild über die SEO-Stärke Deines Wettbewerbs liefern können. Diese findest Du im unteren Bereich.


[toc]


Wieso eine einfache SEO-Konkurrenzanalyse?

Du bist sehr wahrscheinlich kein SEO-Profi, der mit einem Arsenal an Tools jonglieren kann, um Backlinks, Keywords, Ladezeiten, etc. Deiner Konkurrenten genau zu analysieren. Das ist völlig in Ordnung! Es gibt eine andere Möglichkeiten, um die SEO-Stärke Deiner Wettbewerber einzuschätzen, ohne in den Tiefen von technischen Details zu versinken. Denk mal darüber nach: Du kennst Dein Geschäft und Deine Branche am besten. Du weißt, welche Produkte oder Dienstleistungen Du anbietest, Du verstehst am besten Deine Zielgruppe. Das sind Dinge, die keine komplexen SEO-Tools erfassen können. Dein Instinkt & Kenntnisse über Dein Unternehmen können genauso wertvoll sein.

Indem Du einen Blick darauf wirfst, wie stark und wie oft Deine Konkurrenten ihre Produkte präsentieren, kannst Du auch wertvolle Erkenntnisse über ihre SEO-Stärke gewinnen. Schau Dir einfach z. B. die Regelmäßigkeit ihrer Events und / oder Werbeaktivitäten an, stelle fest, ob sie über ein stärkeres Werbebudget verfügen, etc. Alle diese Informationen kosten Dich nichts außer ein wenig Zeit und Aufmerksamkeit.

SEO mag komplex erscheinen. Der Schlüssel für eine effektive SEO-Konkurrenzanalyse kann jedoch darin liegen, den Wettbewerb auf eine einfache Weise zu betrachten. Es muss nicht nur um Zahlen und Metriken gehen, sondern auch um einfache leicht zu ermittelnde Gegebenheiten, Fakten und Informationen. Stürze also nicht direkt in ein Meer von Daten, die Du wahrscheinlich nicht / nur schwer begreifen wirst. Nutze stattdessen Deine eigenen Kenntnisse, um Deine umliegende SEO-Landschaft zu verstehen. Du wirst sehen, wie wertvoll diese Art der Konkurrenzanalyse sein kann.

Vorteile einer einfachen SEO-Wettbewerbsanalyse?

Eine SEO-Konkurrenzanalyse, die auf anderen Faktoren basiert und keine speziellen Tools erfordert, kann für SEO-unerfahrene Unternehmen durchaus von Vorteil sein. Hier sind einige Gründe, warum diese Art der Analyse nützlich sein kann:

  • Kosteneffizienz: Spezielle SEO-Tools können teuer sein. Eine Analyse ohne deren Einsatz ermöglicht es kleinen Unternehmen, Ressourcen zu sparen, insbesondere wenn das Budget begrenzt ist.
  • Einfache Durchführung: Technische SEO-Tools erfordern oft eine Einarbeitungszeit, um ihre Funktionen zu verstehen. Eine auf einfachen Faktoren basierende Analyse ist leichter durchführbar und erfordert keine speziellen technischen Kenntnisse.
  • Schnelle Ergebnisse: Ohne den Einsatz von Tools können Analysen oft schneller durchgeführt werden. Dies kann wichtig sein, wenn eine schnelle Reaktion auf Veränderungen in der Wettbewerbsumgebung erforderlich ist.
  • Fokus auf Benutzererfahrung: Anstelle von technischen Metriken kann sich eine Analyse auf die Benutzererfahrung und die Qualität der Inhalte konzentrieren. Dies ist besonders wichtig, da Suchmaschinen zunehmend Wert auf benutzerfreundliche Websites legen.
  • Besseres Verständnis für die Zielgruppe: Eine Analyse, die auf nicht-technischen Faktoren basiert, kann dazu beitragen, ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse und Präferenzen der Zielgruppe zu entwickeln. Dies ist entscheidend, um Inhalte zu erstellen, die die Zielgruppe ansprechen.
  • Agilität und Anpassungsfähigkeit: Eine auf einfachen Faktoren basierende Analyse ermöglicht es Unternehmen, flexibler auf Veränderungen zu reagieren. Dies ist besonders wichtig in sich schnell entwickelnden Märkten.
  • Kreative Ansätze: Durch den Verzicht auf technische Metriken können Unternehmen kreativer bei der Entwicklung ihrer SEO-Strategie sein. Dies kann zu innovativen Ansätzen führen, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Gut zu wissen: Es ist wichtig zu beachten, dass eine umfassende SEO-Strategie normalerweise eine Kombination aus technischen Analysen und nicht-technischen Ansätzen erfordert. Eine ausgewogene Herangehensweise, die sowohl technische als auch nutzerzentrierte Aspekte berücksichtigt, kann zu den besten Ergebnissen führen.

Was ist eine klassische SEO-Konkurrenzanalyse?

Bei einer SEO-Konkurrenzanalyse werden verschiedene Aspekte der SEO-Leistung einer Website mit der ihrer Konkurrenten untersucht und verglichen. Dazu gehören zum Beispiel: Keyword-Strategie und -Nutzung, On-Page-Optimierungselemente wie Meta-Tags, Header-Tags und interne Verlinkungen, Backlink-Profile und -Qualität, Inhaltsqualität und -relevanz, Technische SEO-Elemente wie Website-Geschwindigkeit, mobile Reaktionsfähigkeit, und Schema-Markups.

Durch den Vergleich dieser Faktoren können Bereiche identifiziert werden, in denen sich eine Website auszeichnet, und Bereiche, in denen sich diese verbessern kann, um ihre Mitbewerber zu übertreffen.

Warum braucht jedes Unternehmen eine SEO Wettbewerbsanalyse?

Eine SEO-Konkurrenzanalyse ist unerlässlich, um die Leistung Ihrer Website zu verstehen und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren. Eine SEO-Wettbewerbsanalyse kann einem Unternehmen dabei helfen, die Stärken und Schwächen seiner Konkurrenten einzuschätzen und ihre Strategien zu verstehen. Dadurch können fundierte Entscheidungen getroffen werden, um die eigenen Rankings und die Online-Sichtbarkeit zu verbessern.

Diese Untersuchung kann ein wertvolles Instrument für jedes Unternehmen sein, das seine Online-Präsenz verbessern und der Konkurrenz einen Schritt voraus sein möchte.

Organische SEO-Konkurrenzanalyse selbst durchführen?

Der Prozess einer SEO-Wettbewerbsanalyse kann immer stark variieren genauer gesagt von verschiedenen Faktoren abhängen. Wenn Du jedoch Deine SEO-Konkurrenten untersuchen möchtest, kannst Du folgenden Maßnahmen durchführen:

  • Identifizierung: Beginne mit der Auflistung Deiner direkten und indirekten Konkurrenten. Zu diesem Zweck kannst Du einfache Tools nutzen wie z.B. Localo.Com (Lokale-Rankings) oder KWFinder (Website-Rankings).
  • Google My Business: Schau Dir evtl. Gemeinsamkeiten der top-rankenden lokalen Unternehmen.
  • Website-Struktur: Schau Dir die URL-Struktur Deiner Mitbewerber, Seiten- und Content-Architektur genau an.
  • Keyword-Strategie: Um wichtige Keywords zu identifizieren, kannst Du Tools wie den Google Keyword Planner, SEMrush oder KWFinder nutzen.
  • Backlinks: Finde und untersuche die Backlink-Profile Deiner Konkurrenz mithilfe von zuverlässigen Online Tools wie Ahrefs, Moz oder LinkMiner.
  • Veröffentlichte Inhalte: Bewerte die Qualität und Relevanz der veröffentlichten Inhalte Deiner Mitbewerber und vergleiche Sie sie Deinen eigenen Contents.
  • SEO-Technik: Suche auf Deinen konkurrierenden Webseiten nach technischen Problemen wie Crawling-Fehlern, defekten Links oder der Reaktionsfähigkeit auf Mobilgeräten.
  • Social-Media: Überprüfe die Social-Media-Profile Deiner Konkurrenz. Schau Dir den Grad ihres Engagements.
  • Leistung: Verwende Tools wie Similarweb.Com, um wichtige Performance-Indikatoren Deines Wettbewerbs zu identifizieren. Dazu gehören z.B. Traffic, Absprungrate, Konversionsraten zu überwachen.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie wertvolle Einblicke in die Stärken und Schwächen Ihrer Konkurrenten gewinnen und diese Informationen zur Verbesserung Ihrer eigenen SEO-Strategie nutzen.

Wie finde ich meine SEO-Wettbewerber?

Um Deine lokalen SEO-Konkurrenten zu finden, kannst Du Tools wie Localo.com (Lokale Rankings) oder KWfinder (organische Rankings) verwenden. Diese Tools können sehr einfach und intuitiv bedient werden: Einfach Keyword eingeben, unter dem Du gefunden werden möchtest. Schon siehst Du die bestpositionierten Websites / Profile. Hinweis: Verwende nicht die einfache Google-Suche (Smartphone oder PC), um diese Daten zu ermitteln.  Die dort gelieferten Ergebnisse sind nicht zuverlässig. Wieso? Sie werden durch Dein eigenes Nutzerverhalten beeinflusst.

Wie viel kostet eine SEO-Wettbewerbsanalyse?

Die Kosten einer klassischen SEO-Konkurrenzanalyse können je nach Komplexität der Analyse, eingesetzten Tools und / oder SEO-Dienstleister stark  variieren.

  • SEO-Dienstleister: SEO-Agenturen und -Berater bieten maßgeschneiderte Wettbewerbsanalysedienste an, deren Preis je nach Projektumfang und Analysetiefe variiert. Diese Dienstleistungen können im Regelfall je nach Komplexität des Projekts zwischen 500 und 5.000 Euro oder mehr kosten.
  • Online-Tools: Die meisten / Viele der nötigen Daten für eine SEO-Konkurrenzanalyse kannst Du mithilfe zahlreicher Online-Tools sammeln. Diese Kosten können ebenfalls stark variieren. Bekannte Tools wie SEMrush, Ahrefs oder Moz liefern Dir umfassendere Daten und Erkenntnisse. Sie können bspw. je nach gewähltem Plan zwischen 100 und 500 Euro pro Monat kosten. Es gibt aber auch kostenlose oder kostengünstige Optionen wie der KWFinder von Mangools.

Was sind die wichtigsten Ziele einer SEO-Konkurrenzanalyse?

Die Ziele der Analyse Deiner SEO-Konkurrenz können immer unterschiedlich sein, aber hier sind einige der wichtigsten:

  • Identifizierung von Lücken und Chancen: Die Analyse Deiner Konkurrenz kann Dir dabei helfen, Lücken in deren Inhalt, technischem SEO usw. zu identifizieren
  • Verständnis von Stärken und Schwächen: Durch die Analyse der Stärken und Schwächen Deiner Konkurrenz kannst Du Deine eigene Strategie anpassen, um besser mit ihnen zu konkurrieren.
  • Verbesserung der eigenen Content-Strategie: Eine Wettbewerbsanalyse aus der SEO-Perspektive kann sehr hilfreich sein, wenn es darum geht, Lücken in der eigenen Content-Strategie zu erkennen und dementsprechend Inhalte zu verbessern
  • On-Page optimieren: Du kannst Verbesserungsmöglichkeiten auf Deiner Seite identifizieren, die besonders Ranking-relevant sein können. Beispiele: Optimierung Ihrer Titel-Tags, Meta-Beschreibungen und / oder Header-Tags.
  • Fortschritte überwachen: Du kannst Deine eigenen Fortschritte überwachen und Deine Strategie nach Bedarf anpassen, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.
  • Potenzielle Partner finden: Du kannst potenzielle Partner für Gastbeiträge, Linkaufbau oder andere Kooperationen identifizieren, die zur Verbesserung Ihrer SEO beitragen können.
  • Aktuelle Trends erkennen: Durch regelmäßige SEO- Konkurrenzuntersuchungen kannst Du über die neuesten Branchentrends und SEO-BestPractices immer auf dem Laufenden bleiben.

Gibt es unterschiedliche SEO-Wettbewerbsanalysen?

Ja, es können verschiedene Formen einer SEO-Konkurrenzanalyse geben. Hier sind einige der häufigsten:

  • Eine Analyse externer SEO-Faktoren beschäftigt sich mit externen, nicht-technischen seo-relevanten Faktoren wie z. B. Markenbekanntheit oder Werbebudget
  • Eine grundlegende Konkurrenzanalyse konzentriert sich auf die Identifizierung Deiner direkten Konkurrenten und die Analyse ihrer Website, ihres Inhalts und ihres Backlink-Profils.
  • Die erweiterte Wettbewerbsanalyse geht über die grundlegende Wettbewerbsanalyse hinaus, indem sie erweiterte Metriken wie Keyword-Strategie, Inhaltsqualität und technisches SEO analysiert.
  • Eine Keyword-basierte Konkurrenzanalyse hat als Ziel die Identifizierung der Keywords und Phrasen, auf die Deine Konkurrenten abzielen, und darauf, wie sie ihre Inhalte für diese Keywords optimieren.
  • Bei einer Backlink-basierte Konkurrenzanalyse liegt der Fokus auf die Analyse der Backlinks Deiner Konkurrenten, einschließlich der Qualität und Quantität ihrer Backlinks und wie sie diese aufbauen.
  • Die technische SEO-Konkurrenzanalyse konzentriert sich auf die Analyse der technischen Aspekte der Websites Deiner Konkurrenten, wie z. B. deren Website-Architektur, mobile Reaktionsfähigkeit und Seitengeschwindigkeit.
  • Bei einer Social-Media-Konkurrenzanalyse handelt es sich um die Analyse der Social-Media-Präsenz Deiner Konkurrenten, einschließlich ihrer Followerzahl, Engagement-Raten und Content-Strategie.
  • Eine lokale SEO-Konkurrenzanalyse untersucht die lokalen SEO-Bemühungen Deiner Konkurrenten, einschließlich ihrer Google My Business-Einträge, lokalen Zitate und Online-Bewertungen.

Wie viel Zeit nimmt eine SEO-Konkurrenzanalyse in Anspruch?

Die Zeit, die für die Durchführung einer SEO-Analyse Deiner Mitbewerber benötigt wird, kann von mehreren Faktoren abhängen. Unter anderem von der Anzahl der Mitbewerber, die Du analysieren möchtest, der Komplexität ihrer Websites und der Tiefe der anvisierten Analyse. Eine grundlegende Analyse von 3–5 Wettbewerbern kann zum Beispiel je nach den von Dir verwendeten Tools und deren Komplexität zwischen 1–3 Stunden dauern. Es ist wichtig zu beachten, dass es sich hierbei nur um eine grobe Schätzung handelt.

Wenn Du eine SEO-Analyse Deiner Mitbewerber durchführen möchten, empfehle ich, mit einer grundlegenden Analyse zu beginnen und dann den Umfang und die Tiefe Deiner Analyse basierend auf Deinen Bedürfnissen und Ressourcen schrittweise zu erhöhen. Ansonsten kann die Verwendung von Tools dazu beitragen, den Prozess zu rationalisieren und Zeit zu sparen.

Wie oft sollte eine SEO-Konkurrenzanalyse durchgeführt werden?

Eine SEO-Konkurrenzanalyse sollte regelmäßig durchgeführt werden. Diese Häufigkeit hängt jedoch von Deiner Branche und Deinen Zielen ab. Als allgemeine Regel wird empfohlen, dies alle drei bis sechs Monate durchzuführen, um Änderungen zu überwachen und Deine Strategie entsprechend anzupassen. Wenn Du jedoch in einer sich schnell verändernden Branche tätig bist oder eine neue Website hast, solltest Du dies möglicherweise häufiger tun. Denke daran, dass zu viele Analysen zeit-überwältigend sein können. Findest Du also eine Balance, die für Dich funktioniert.

Welche Fragen werden bei einer Wettbewerbsanalyse beantwortet?

Im Folgenden einige Beispiele von Fragen, die bei einer SEO-Konkurrenzanalyse beantwortet werden können:

  1. Keyword-Analyse:
    • Welche Keywords verwenden die Hauptkonkurrenten in ihrer SEO-Strategie?
    • Welche Keywords haben die höchste Suchvolumenrelevanz für die Branche?
  2. On-Page-Optimierung:
    • Wie ist die interne Seitenstruktur der Konkurrenten aufgebaut?
    • Welche Art von Meta-Tags und Beschreibungen verwenden sie auf ihren Seiten?
    • Gibt es strukturierte Daten oder Rich Snippets, die auf den Seiten der Konkurrenten implementiert sind?
  3. Content-Strategie:
    • Welche Arten von Inhalten produzieren die Konkurrenten (Blogposts, Videos, Infografiken usw.)?
    • Wie oft aktualisieren sie ihre Inhalte, und wie relevant sind diese für die Zielgruppe?
  4. Backlink-Analyse:
    • Wie viele Backlinks haben die Konkurrenten, und welche Qualität haben diese?
    • Welche Art von Websites verlinken auf die Seiten der Konkurrenten?
  5. Technische SEO:
    • Wie ist die Ladezeit der Konkurrenten-Websites?
    • Verwenden sie eine mobile Version ihrer Website oder eine responsive Website?
    • Wie ist die URL-Struktur aufgebaut?
  6. Local SEO:
    • Wenn relevant, wie ist die lokale Sichtbarkeit der Konkurrenten in den Suchergebnissen?
    • Nutzt Deine Konkurrenz Google My Business effektiv?
  7. Social Media:
    • Wie aktiv sind die Konkurrenten in den sozialen Medien, und welche Plattformen nutzen sie?
    • Welche Art von Inhalte teilen sie auf sozialen Medien?
  8. Ranking-Entwicklung:
    • Wie haben sich die Rankings der Konkurrenten im Laufe der Zeit verändert?
    • Gibt es Muster oder Trends in Bezug auf ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen?
  9. Paid Advertising:
    • Nutzen die Konkurrenten auch bezahlte Werbung, und wenn ja, auf welchen Plattformen?
    • Welche Keywords verwenden sie in ihren bezahlten Kampagnen?
  10. Conversion-Optimierung:
    • Welche Call-to-Action-Elemente verwenden die Konkurrenten auf ihren Seiten?
    • Gibt es spezifische Landing Pages für wichtige Keywords?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert